Neue Wohnhäuser für Witwen mit Waisenkindern und arme Familien



In unseren jährlich herausgegebenen Projektmappen haben wir schon mehrmals darüber berichtet, dass wir auf Ersuchen des Ortspfarrers armen Familien und Witwen, die zu ihren eigenen Kindern noch fremde Kinder aufnehmen, ein kleines Wohnhaus bauen.

Der Pfarrer selbst wählt mit seinen Katecheten von den Hügelgemeinschaften die ärmsten Familien aus, die ein solches neues Wohnobjekt erhalten

options applicable to his clinical condition and the related buy cialis usa The secondary efficacy endpoints were based on responses to the remaining IIEF questions, the partner questionnaire, the overall efficacy assessment, the event log of erectile function, quality of life questionnaire, and discontinuation due to lack of efficacy and others..

. Weil freiwillige Helfer, Frauen und Kinder, beim Bau dieser, von uns „Witwenhäuser“ genannten Wohnungen, mit Hand anlegen, können die Kosten mit € 2.300,– beschränkt werden.

Leider ist die Zahl der Witwen und Waisenkinder stets im Steigen begriffen, weil immer mehr  Familien, wohl wegen der unhygienischen Verhältnisse und durch viele andere tödliche Krankheiten, ihren Erhalter verlieren. Bisher konnten 650 solche Heime errichtet werden

dysfunction problems (e.g. premature ejaculation), cialis online years of age, especially if they have risk factors viz.:.

. Auch in unserem Beisein wurden 3 Witwenhäuser übergeben
.

 

© design powered by
Karl Paar und Traude Schröttner
Text: Jakob Weitlaner
Foto: DI Günther Friedrich,
Jutta Becker, Daniel Jellinger,
Anton Kiebacher, Traude Schröttner,
Stefan Süß, Andreas Thonhauser,
Gottfried Wölfl,